4 Freiburger Unternehmen, die an vorderster Innovationsfront arbeiten

Innovation entsteht dort, wo Menschen den Mut haben, Dinge anders anzugehen, als es der grosse Rest tut. Genauso sind die Freiburger. Darum gibt es im Kanton Freiburg auch überdurchschnittlich viele Kleine und Mittelgrosse Unternehmen (KMU), die in ihrer Branche weltweit zu den innovativsten gehören.

JESA lässt die Welt runder laufen

Jesa, Das Freiburger Unternehmen mit Sitz und Hauptfertigungswerk in Villars-sur-Glâne befasst sich mit der Entwicklung, Industrialisierung und Fertigung von mechanischen Teilen, in denen Kugellager und Spritzguss kombiniert zur Anwendung kommen. Die Produkte von Jesa sind für zahlreiche Anwendungen im Automobil-, Industrie-, Medizin-, Bau- und Konsumgütermarkt unersetzlich geworden.

jesa

Quelle: jesa.com

Jesa hat ein einzigartiges Montageverfahren entwickelt, bei dem mehrere Bestandteile in einem einzigen Spritzgussschritt vollständig automatisiert zusammengebaut werden können. Dies ermöglicht eine Montage in zehn Sekunden, wofür normalerweise 90 Sekunden benötigt werden. Die so produzierten Teile sind für ein breites Anwendungsspektrum bestimmt und verhelfen unter anderem grossen Unternehmen in der Textil- oder Automobilindustrie ihre Produktionsprozesse um ein Vielfaches schneller abzuwickeln.

ACL Instruments – Auf den Spuren der Oxidation

Wie reagieren organische Substanzen, wenn sie der Luft ausgesetzt sind – also oxidieren? ACL Instruments in Kerzers hat hierfür ein Gerät mit grossem Marktpotenzial entwickelt. Die Technologie von ACL Instruments findet insbesondere Verwendung zur Analyse von Oxidationsreaktionen und thermischen Zerfallsprozessen technischer Erzeugnisse und Substanzen der Life Science Branche. Insbesondere werden dabei die besonderen Bedürfnisse bezüglich Stabilität, Qualität, Sicherheit und Garantie der Produkte und Substanzen in der Forschung und Entwicklung, sowie in der Qualitätsprüfung berücksichtigt.

Quelle: srf.ch

Asyril: Wegbereiter der Miniaturisierung mit High-Precision Robotern

Die Fertigung von Mikrobauteilen gilt als Technologie der Zukunft und das Freiburger Unternehmen Asyril aus Villaz-St-Pierre ist an vorderster Front mit dabei. Die innovativen Automatisierungslösungen im Mikroformat von Asyril kommen sowohl in der Biotechnologie, Medizin und Pharmaproduktion zur Anwendung.

asyril

Quelle: asyril.ch

Morphean: Videoüberwachung mit künstlicher Intelligenz

Die Firma Morphean in Granges-Paccot hat mit Video Protector ein weltweit einzigartiges Videoüberwachungssystem basierend auf künstlicher Intelligenz entwickelt. Basierend auf komplexen Modellrechnungen und Vorhersagen erkennt das System selbstständig Unregelmässigkeiten. Die Algorithmen zur Bildanalyse erkennen selbst die geringste Unregelmässigkeit und informieren die Alarmzentrale. Mit Video Protector können Gebäude, Geschäfte, Lagerräume oder Baustellen viel effizienter überwacht und geschützt werden.

Quelle: youtube.com

Die Inhalte dieses Beitrages erschienen ursprünglich im fribourgnetwork.ch

Autor

Jean-Luc Mossier

Jean-Luc Mossier ist Direktor der Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg (WIF). Er ist Doktor der technischen Wissenschaften, verfügt über ein MBA und ist Gründer mehrerer Start-up-Unternehmen. Sie können der WIF auch auf  Twitter folgen. 

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Dzin, eine weitere Art, den Kanton zu entdecken
Die 7 goldenen Regeln für das erfolgreiche Grillieren – David Blanc
Wochenschau 27.Mai – 2. Juni 2017

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×