Christian Deillon – Metzgerei Deillon

Eine Familie setzt auf Qualität!

An die Grand-Rue 29 in Romont sind schon unzählige Rinderviertel geliefert worden. Der Fleischfachmann Christian Deillon führt die Metzgerei in dritter Generation. Alles beginnt 1946. Damals eröffnet sein Grossvater, Viehhändler in Villariaz, den Laden im Zentrum von Romont. 1959 übernimmt der Vater von Christian Deillon die Metzgerei, in welcher der junge Bursche viel Zeit verbringt: „Ich liebte es, die Knochen abzukratzen! Ich bekam einen Franken pro Stunde und war unheimlich stolz!“ Doch er zeigt nicht nur Talent für den Metzgerberuf, er ist auch ein guter Schüler. So gehorcht er dem Wunsch seiner Eltern und setzt die Schule fort. Nachdem er die Kantonsschule am Kollegium St. Michael abgeschlossen hat, beginnt er eine Lehre als Metzger in Freiburg. Kurz nach seinem Diplomabschluss, im Jahr 1984, muss Christian Deillon den Betrieb seines plötzlich verstorbenen Vaters übernehmen. Der Fortbestand der Deillon-Dynastie scheint gesichert zu sein, denn sein Sohn Jérôme hat soeben die Ausbildung abgeschlossen und wird nun langsam an die Übernahme des väterlichen Betriebs herangeführt.

1O9A4859
12472765_994273807307907_6248829078183759781_n

Was Christian Deillon besonders am Herzen liegt, ist die Herkunft seiner Produkte. Für das Unternehmen ist es eine Ehrensache, möglichst viel Fleisch aus Freiburger Betrieben anzubieten. Deillon lehrt seinen drei Lehrlingen und vier Angestellten jeden Tag, wie wichtig die Rückverfolgbarkeit jeder Lieferung ist. Er weiss natürlich, dass sich sein Beruf im gleichen Tempo weiterentwickelt wie die Konsumgewohnheiten. Daher hat er vor ein paar Jahren einen Partyservice aufgebaut. Einerseits bietet er seine Dienste für die Organisation von Banketten an, andererseits führt er in seiner Metzgerei in Romont fast fixfertige Produkte für kurzentschlossene Kunden oder solche, die wenig Zeit haben. Um möglichst allen Kundenwünschen gerecht zu werden, hat Deillon ausserdem sein Sortiment um garantiert allergenfreie Gewürzmischungen und Marinaden ergänzt. So finden bei ihm selbst Kunden mit Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit Fertigmischungen. Seine Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse hebt ihn von der Konkurrenz der Supermärkte ab – und zeigt, dass er mit der Zeit geht!

1O9A4965

Er hat einen traditionellen Bauernkamin errichten lassen, der sich hervorragend dazu eignet, Schinken und Würste nach altüberlieferten Methoden zu räuchern. Die Zubereitung von Charcuterie gefällt Deillon besonders: „Jedes Fleisch reagiert anders, man muss ein Gespür dafür entwickeln. Daran erkennt man wahre Metzger. Das ist es, was uns auszeichnet.“ Es besteht kein Zweifel: Der Metzger aus Romont besitzt dieses besondere Talent, dieses Gespür, was ihm übrigens zahlreiche Auszeichnungen in der Schweiz und im Ausland eingebracht hat.

Autor

Redaktion

Freiburg macht glücklich. Entdecken Sie unsere Geschichten, entdecken Sie unsere Region. Haben Sie selbst Ideen für spannende Geschichten? Wir freuen uns auf Ihre Inputs oder einen Austausch via Twitter & Facebook, Instagram, YouTube oder Google Plus. Offizielles Hashtag: #FRhappy

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Freiburg ist bei einem spannenden Abenteuer dabei: Organisation des Gordon-Bennett-Cups
Fünf besondere Sommeraktivitäten im Kanton Freiburg
Wochenschau 8.-14. Juli 2017

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×