Denise Bongard : Süsses und Salziges für Gross und Klein!

Süsses und Salziges für Gross und Klein!

Tritt man bei Denise Bongard in Cormérod durch die Tür, nimmt man sofort den zarten Bretzeli-Duft wahr. Der Bruchteil einer Sekunde genügt, um sich in alte Zeiten zurückzuversetzen. Und schon hat man das Gefühl von damals, am Vorabend der Kilbi: Grossmutter und Tanten bereiten die Köstlichkeiten für den nächsten Tag zu. Für die beiden Enkelkinder von Denise Bongard dauert das Fest das ganze Jahr über, denn ihre Grossmutter stellt jährlich bis zu 4′000 Bretzeli her. Besuchen sie ihre kleinen Schützlinge, dann steckt sie ausnahmsweise auch mal ein Schokoladenbranchli in die Mitte der Bretzeli.
IMG_2052

Zu Beginn deutete nichts darauf hin, dass aus Denise Bongard eine solch leidenschaftliche Konditorin würde. Sie wuchs in Ponthaux auf, arbeitete zuerst als Verkäuferin in einem Schuhladen und traf dann ihren Mann, der Landwirt in Cormérod war. Dann stiess sie zum Freiburger Bäuerinnen- und Landfrauenverband, wo sie seit zwölf Jahren im Vorstand tätig ist. Zusammen mit einigen Kolleginnen antwortete sie dann positiv auf die Anfrage von Daniel Blanc, der an der Schweizer Gastromesse „Goûts et Terroirs“ in Bulle eine Vorstellung zur Bretzeli-Herstellung organisieren wollte. Auch wenn sie heute regelmässig Bretzeli herstellt, so war sie es früher nicht gewohnt, Bretzeli zu konfektionieren. Dies blieb das Privileg ihrer Schwiegermutter!

IMG_2077

Das Rezept von Denise Bongard ist kein Geheimnis. Es handelt sich schlicht und einfach um jenes aus dem Werk Küche und Traditionen im Freiburgerland. Der Hauptunterschied liegt in der Tatsache, dass sie den Rahm, der von der Milch der Kühe des angrenzenden Bauernhofs stammt, selbst zentrifugiert. Dieser Rahm hängt wie jedes lebendige Produkt vom jeweiligen Tier ab. So können die Bretzeli jedes Mal etwas anders herauskommen. Mit Ausnahme des Teigs, den Denise Bongard mit einer Haushaltmaschine zubereitet, werden die Bretzeli in einem herkömmlichen Eisen gebacken und dann von Hand geformt. Um sich die Arbeit etwas zu erleichtern, rollt Denise Bongard ihre Bretzeli über einem Stab auf, der zwei Mal grösser ist als die Breite des Eisens.

IMG_2096

Bei den süssen Bretzeli von Denise Bongard handelt es sich um die traditionelle Version. Sie stellt aber auch salzige Bretzeli nature sowie mit Kreuzkümmel, Sesam oder Mohn her. Die feinen Bretzeli eignen sich bestens als Apérogebäck und sind im Gegensatz zu ihrem süssen Pendant nicht aufgerollt.

Autor

Terroir Fribourg

Der Verein zur Förderung der Produkte aus dem Freiburgerland setzt sich zum Ziel, geeignete Massnahmen für die Förderung von Qualitätsprodukten der Freiburger Landwirtschaft zu koordinieren und zu unterstützen. Er nimmt die Aufgaben der Förderung im Sinne der kantonalen Gesetzgebung wahr.

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Wochenschau 7.-13. Oktober 2017
Swiss Living Challenge: sich heute verändern für die Welt von morgen
Sennensuppe

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×