Die Kilbi – Die Freiburger Variante von Thanksgiving

Ursprünglich war es das Erntedankfest, an welchem den Gottheiten für alles gedankt wurde, was die Natur im Laufe des Jahres hervorgebracht hatte, und an welchem die Ernte gesegnet wurde. Heute hat die Bénichon weitgehend ihren religiösen Charakter verloren und wird, wie die in deutschsprachigen Regionen gefeierte Kilbi, zum Volksfest mit zahlreichen kulinarischen Höhepunkten.

erntedankfest

Quelle: benichon.org

Seit Jahrhunderten feiert der Kanton Freiburg «La Bénichon» – die Kilbi. La Bénichon ist ein Freiburger Mundartwort das «Segen» bedeutet. Dieses ursprünglich religiöse Fest diente dazu, dem Himmel für alle während der warmen Jahreszeit geernteten Produkte zu danken. Lange Zeit war die Kilbi ein Fest, das in erster Linie in Familien und in Gemeinden gefeiert wurde. Sechs Stunden oder länger dauert das Festmahl: Cuchaule, Chilbi-Senf, Bouillon, Chämischinken, Lammgigot mit Büschelibirnen, Bricelets, Kuchen mit Vin cuit, Meringues und Greyerzer Doppelrahm. Anschliessend spielt eine Ländlerkapelle zum Tanz auf.

2013-benichon

Quelle: benichon.org

2013 wurde die offizielle «Kilbi im Freiburgerland» ins Leben gerufen, die nun jedes Jahr als grosses Freiburger Volksfest in einem anderen Ort im Kanton organisiert wird. Das traditionelle Ess- und Tanzfest wird so für die gesamte Öffentlichkeit zu einer einmaligen Veranstaltung im Freiburger Kalender, eine perfekte Symbiose zwischen Fest und Geschmack. Ihren neuen Anfang nahm die Kilbi 2013 natürlich in der Hauptstadt Freiburg.

2014 findet sie nun vom 19. bis 21. September in Bulle statt.

2014-benichon

Quelle: myswitzerland.com

Die Stadt wird voll sein mit Riesenkilbischaukeln, Tanzbühnen und Bars. Für Neugierige gibt es einen Bauernhof, der Tiere und Brauchtümer zeigt. Ausserdem gibt es einen Markt mit Regionalprodukten, mit musikalischer Unterhaltung, Strassenkünstlern, offenen Werkstätten und vielen anderen Überraschungen für Gross und Klein.

schaukel

Quelle: benichon.org

Ausführliche Informationen zur Geschichte und zum Programm der Kilbi sind auf der Webseite zu finden.

Traditionelle Kibli Spezialitäten:

Safranbrot

safranbrot

Das Safranbrot wird mit Butter und Bénichonsenf gegessen. Dieses Brot ist eine Spezialität der Kilbi und zeichnet sich durch seine aussergewöhnliche, gelbe Farbe aus. Es gibt nichts Besseres, als eine frische Scheibe dieses Brotes zu geniessen.

Kilbisenf

kilbisenf

Der Kilbisenf hat einen speziellen Geschmack – süss und gleichzeitig würzig – und ist ein wichtiges Produkt der Kilbi. Wir essen ihn auf einer Cuchaulescheibe mit Butter, sowohl zum Frühstück als auch zum Abendessen.

Kohlsuppe

kohlsuppe

Die Kohlsuppe kann auch anstelle des Siedfleischs und Bouillon gegessen werden. Die Suppe wird nach dem Safranbrot und Kilbisenf serviert.

Geräucherter Schinken und Saucisson

schinken

Es gibt mehrere Köstlichkeiten aus dem Bauernkamin wie Schinken, Speck, den Freiburger Saucisson sowie zahlreiche weitere Würste. Die verschiedenen Fleischstücke werden im Bauernkamin zum Räuchern aufgehängt.

Lammragout mit Rosinen

lammragout

Lammragout mit Rosinen zusammen mit geräuchertem Schinken, Saucissons und frischen Produkten aus dem Freiburgerland machen das Hauptgericht des Kilbimenüs aus.

Lammkeule

lammkeule

Die Lammkeule wird mit oder anstelle des Lammragouts mit Rosinen serviert. Zu den Beilagen gehören Büschelibirnen AOC, Kartoffeln und grüne Bohnen.

Die Büschelbirne

bueschelibirne

Bei der Poire à Botzi AOP (Büschelibirne), die perfekt zu einem Lammragout als Bénichon-Menü passt, handelt es sich um eine typische Freiburger Sorte und um die erste Schweizer Frucht mit einer AOC Bezeichnung.

Kartoffelstock

kartoffelstock

Der Kartoffelstock vervollständigt verschiedene Gerichte, so zum Beispiel Lammkeule oder Lammragouts mit Rosinen. Normalerweise werden auch Büschelbirnen AOP mit diesem traditionellen Kilbimenü serviert.

Meringues

meringues

Die Meringues sind ein köstlicher Nachtisch der Kilbi, und schmecken noch besser mit Doppelrahm. Sie sind ganz fein und knusprig und werden gerne im Familien- und Freundeskreis genossen.

Guetzli mit Hagelzucker

guetzli

Die traditionellen Kilbi-Guetzli mit Hagelzucker sind knusprig und passen perfekt zum Kaffee.

Die unumgänglichen Bretzeli

bretzeli

Um die feinen Bretzeli kommt beim Kaffee keiner herum. Sie werden mit feinem Freiburger Rahm hergestellt.

Bénichonküchlein

benichonkuechli

Ein süsses Vergnügen, das Kaffee und andere Nachspeisen der Kilbi begleitet. Die Küchlein machen Gross und Klein glücklich.

Anisbrötchen

anisbroetli

Diese Biscuits sind mit Kristallzucker bestreut, haben eine Blumenform und schmecken nach Anis. Sie gehören traditionell zum Kaffee.

Rahm-Blätterteigfladen

rahmfladen

Dieser Nachtisch der Kilbi hat eine gerundete Form und ist mit einem feinen Teig gebacken. Sie zergehen auf der Zunge jeden Schlemmers.

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf der Website benichon.org

Autor

Redaktion

Freiburg macht glücklich. Entdecken Sie unsere Geschichten, entdecken Sie unsere Region. Haben Sie selbst Ideen für spannende Geschichten? Wir freuen uns auf Ihre Inputs oder einen Austausch via Twitter & Facebook, Instagram, YouTube oder Google Plus. Offizielles Hashtag: #FRhappy

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Die Freiburger Wunschlaterne kommt an ILLUMINARIUM um das Murten Licht-Festival und den Kanton Freiburg bekanntzumachen
Freiburg lanciert eine Kampagne um Jugendlichen zu helfen, ihren beruflichen Weg zu finden
Ein Tischtennisturnier zum Netzwerken im Fri-Son

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×