Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden: eine Premiere in der Schweiz

In Freiburg werden auch die öffentlichen Gebäude energieeffizient. Die Stiftung Energo, welche die Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden anstrebt, wurde am 16. März 2015 auf Anstoss des Staates Freiburg und in Partnerschaft mit dem Verein energo und mit Groupe E aus der Taufe gehoben.

CP_Fondation Energo 3

Medienkonferenz anlässlich der Schaffung der Stiftung Energo (16. März 2015).

CP_Fondation Energo 2

Medienkonferenz mit Beat Vonlanthen, Staatsratspräsident, und Pascal Corminboeuf, Präsident der Stiftung.

Das Hauptziel der Stiftung besteht darin, die Energiekosten in grossem Massstab zu senken. Dazu werden eine gezielte Aktion und ein systematisches Vorgehen geschaffen. Einerseits geht es darum, alle öffentlichen Akteure, Einrichtungen (namentlich die Spitäler) und Verwaltungen zu erreichen. Andererseits wird ein Energieeffizientes Verhalten angestrebt: Der Energieverbrauch kann ohne Komforteinbusse auf ein Minimum beschränkt werden; dazu braucht man nur einige Tricks zu kennen und anzuwenden (zum Beispiel die Heizung richtig einstellen oder einige Apparate ausschalten).

Ecole des métiers_fondation Energo

Die Berufsfachschule nimmt bereits aktiv am Projekt teil. 

Die Optimierung und die Rationierung des Energieverbrauchs sind dank Expertisen der technischen Installationen, Energieaudits, Monitoring der Energiekosten und Coaching der öffentlichen Akteure möglich. Die Stiftung Energo wird auf zwei Arten finanziert; eine davon ist direkt mit ihren Leistungen verbunden. Sie finanziert sich selber durch die Reinvestition eines Teils der Energieeinsparungen, welche die Teilnehmer am Projekt erzielt haben. Abgesehen davon, dass jeder Kunde einen Teil des gesparten Betrags zurückerstattet, zahlt er einen jährlichen Betrag. Den Energieverbrauch zu optimieren, trägt aber Früchte, denn dank der Arbeit der Stiftung ist es möglich, jedes Jahr ohne Investition mehrere Millionen Franken in Form von nicht verschwendeter Energie zu sparen.

hfrriaz

Die Spitäler, wie z. B. das bereits optimierte HFR Riaz, sind von diesem Projekt betroffen.  

Mit diesem innovativen und für die Schweiz neuen Projekt kann der Kanton Freiburg seine Abhängigkeit von fossilen Energieträgern vermindern und gleichzeitig die örtliche Wirtschaft, die Forschung und die Bildung fördern. Die Schaffung der Stiftung Energo ist ein konkreter Schritt zugunsten des Energiesparens. Der Pilotversuch mit dieser kantonalen Stiftung wird hoffentlich weitere Kantone anspornen.

 

 

Liens :
Staat Freiburg: Le canton de Fribourg innove en créant une Fondation pour l’efficacité énergétique dans les bâtiments publics
Radio Freiburg : Energieeffizienz bei öffentlichen Gebäuden
SRF : Freiburg gibt Gas bei Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden
La Télé: Fribourg va baisser la consommation d’énergie des bâtiments

Autor

Redaktion

Freiburg macht glücklich. Entdecken Sie unsere Geschichten, entdecken Sie unsere Region. Haben Sie selbst Ideen für spannende Geschichten? Wir freuen uns auf Ihre Inputs oder einen Austausch via Twitter & Facebook, Instagram, YouTube oder Google Plus. Offizielles Hashtag: #FRhappy

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Dzin, eine weitere Art, den Kanton zu entdecken
Die 7 goldenen Regeln für das erfolgreiche Grillieren – David Blanc
Wochenschau 27.Mai – 2. Juni 2017

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×