Wettbewerbsfähigkeit dank Blue Economy

Blue Economy? Es handelt sich um ein Wirtschaftsmodell, mit dem der Übergang vom gegenwärtigen System zu einer nachhaltigen, zirkulären Wirtschaft, die von den natürlichen Zyklen inspiriert ist, gefördert wird. Die Ziele von Blue Economy sind Rentabilität, Wettbewerbsfähigkeit und Produktivitätssteigerung. Mit diesem Modell sollen der Energie-, der Wasser- und der Rohstoffverbrauch optimiert werden. Im weiteren Sinn umfasst Blue Economy auch die Fabrikationsprozesse, die Produkte, die Dienstleistungen und die Technologien, die zur Erhaltung der Umwelt beitragen. Die Gebote des Modells heissen demzufolge Recycling, Valorisierung, Optimierung, Sparsamkeit und rentable Gestaltung in einer ständigen Suche nach Innovation und Kreativität.

blue economy_de

Die Freiburger Wirtschaft hat den Mehrwert eines solchen Wirtschaftsmodells erkannt. Heute betreffen die Herausforderungen in den Bereichen Energie, Gesellschaft und Umwelt sämtliche Unternehmen, unabhängig davon, welche Ziele sie verfolgen, auf welchem Gebiet sie tätig sind oder wie gross sie sind. Der Kanton Freiburg will das Potenzial dieses Wirtschaftsmodells in den Vordergrund stellen und dabei eine Pionierrolle spielen. Mit der Umsetzung von industrie-ökologischen Projekten und einer cleantech-orientierten Innovationspolitik verleiht Freiburg seiner Positionierung im Bereich der sauberen Technologien geradezu eine territoriale Verankerung.

blue-economy

Unternehmen, die für neue Ideen empfänglich sind und die neuen Umwelt- und Gesellschaftskonzepte erfolgreich zu integrieren vermögen, sind die Unternehmen von morgen. Indem sie mit den materiellen und personellen Ressourcen verantwortungsvoll umgehen, können die Unternehmen rentabler, produktiver und damit wettbewerbsfähiger werden.

Drei Kurzfilmen, «Blue Economy – die Wettbewerbsfähigkeit der Zukunft», illustrieren, wie sich drei Freiburger Unternehmen in ihrem jeweiligen Markt erfolgreich positionieren.


Infré (Semsales), Hôtel des Alpes (Düdingen), swisspor Romandie (Châtel-St-Denis)


Carrosserie Pasquier (Riaz), Liip (Fribourg), Charpentes Vial (Le Mouret)


Geberit Fabrication (Givisiez), UCB Farchim (Bulle), Swep (Tentlingen)

Mit der Präsentation des Modells Blue Economy sollen Unternehmer/innen des Kantons ermuntert werden, sich für das Modell zu begeistern und durchzustarten. Die Differenzierung über die Integration der neuen Umweltkonzepte ist einer der Schlüssel zum Erfolg von morgen.

Autor

Redaktion

Freiburg macht glücklich. Entdecken Sie unsere Geschichten, entdecken Sie unsere Region. Haben Sie selbst Ideen für spannende Geschichten? Wir freuen uns auf Ihre Inputs oder einen Austausch via Twitter & Facebook, Instagram, YouTube oder Google Plus. Offizielles Hashtag: #FRhappy

Beitrag teilen

Comments

Kommentare

*

Ähnliche Beiträge

Wochenschau 7.-13. Oktober 2017
Swiss Living Challenge: sich heute verändern für die Welt von morgen
Sennensuppe

Newsletter

×

Mitmachen

×

Ja, ich will ein FRhappyEnd gewinnen.

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb ist jedermann zugelassen. Ausgenommen sind alle Mitarbeiter der 13 Partner von «Fribourgissima Image Fribourg». Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

×